Amalgam ist ein instabiles metallisches Gemisch und besteht zu mindestens der Hälfte aus Quecksilber (Hg).

Quecksilber ist das giftigste nichtradioaktive Element! Nach dem Rausbohren müssen wir es als Sondermüll entsorgen!

Amalgamfüllungen sondern zeitlebens Quecksilberdämpfe aus. Aus diesem Grund sollten keine Amalgamfüllungen gelegt werden und vorhandene Amalgamfüllungen unter Schutzmaßnahmen entfernt werden.

Beim Entfernen der Amalgamfüllungen setzen wir eine Reihe von Schutzmaßnahmen ein, um die Belastung auf ein Minimum zu reduzieren

Wir spannen eine Silikonschutzfolie über die Zähne (sog. Kofferdam), verwenden einen speziellen Antrieb mit besonderen Bohrern sowie spezielle Absauger und eine Zusatzabsauganlage mit Spezialfiltern. Das alles dient dazu giftigen Quecksilberdampf zu vermeiden.

Jenseits des Amalgams sind auch andere Metalle in der Mundhöhle potentielle Störfelder. Diese sollten nach Möglichkeit ebenfalls entfernt werden. Gegebenenfalls auch unter Schutzmaßnahmen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hier ein download für eine interessante Broschüre über Metallsanierung in der Zahnheilkunde meines Kollegen Dr. Dominik Nischwitz

Info Metallsanierungen (PDF)