Entzündete Zähne, entfernte Zähne und ggfs. Wurzelbehandelte Zähne können wir heute mit biokompatiblen Zirkondioxidkeramikimplantaten ersetzen

Ich habe bereits im Jahr 2005 begonnen Keramikimplantate einzusetzen

In 2006 habe ich ein Patent für ein keramisches Implantatsystem angemeldet, was ich dann auch erteilt bekommen habe. Implantate aus Zirkondioxidkeramik sind 100%ig immunologisch neutral, was bei Titan nicht der Fall ist.

Keramikimplantate SDS Swiss Dental Solutions

Ein weiterer Vorteil ist die hohe Stabilität und die geringe Periimplantitisanfälligkeit.

Neben dem Implantatmaterial spielen eine Reihe anderer Faktoren eine wichtige Rolle für bio-logische Implantationen:

  • Eine ausreichende Versorgung des Patienten mit Mikronährstoffen und Vitaminen. Das heißt die Einnahme von speziellen Nahrungsergänzungsmitteln.
  • Desinfizierung des Knochenareals mittels Ozon.
  • Einbringen einer Heilungsmatrix sog. PRF Membranen. Diese erzeugen wir aus dem eignen Blut des Patienten (ohne den Zusatz von Fremdstoffen).
  • Minimalinvasive OP Technik
  • Spezielle Nahttechnik
  • Spezielle Postoperative Anweisungen
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Info Keramikimplantate (PDF)